Symposiums-Logo

SOL-Symposium 2015

An neun Orten zwischen Ende Mai und Mitte September

Anders besser leben

Frei von Konsumzwang
Frei für den gesellschaftlichen Wandel
 

Veranstaltungsorte

Werbemilliarden fließen, damit du tust, was andere wollen. Die Alternative: Kaufe weniger – arbeite weniger – lebe mehr. Das macht den Kopf frei: für den Wandel zu einer Gesellschaft, die allen Menschen und der Natur ihre Würde lässt.

Das SOL-Symposium vernetzt Menschen und Gemeinschaften, die mit Fantasie und Kraft für einen friedlichen Wandel eintreten. Um viele Menschen zu erreichen, gibt es heuer erstmals eine Reihe von GENUG-Werkstätten in ganz Österreich, deren Ergebnisse dann in die Abschlussveranstaltung in Graz einfließen.
 

GENUG-Werkstätten

... bestehen in der Regel aus drei Schwerpunkten:

  • einem Input zum Thema "Ich habe genug" mit Diskussion (von Vera Besse oder Dan Jakubowicz)
  • einem Markt der regionalen Initiativen zu Suffizienz und gesellschaftlichem Wandel – ein Buffet bietet Möglichkeiten zum entspannten Austausch
  • Kleingruppenarbeit zur Erarbeitung von inhaltlichen Positionen zu den Themen "Suffizienz" und "gesellschaftlicher Wandel". Diese Inhalte werden auf Plakate zusammengefasst und dann bei der Abschlussveranstaltung in Graz weiter bearbeitet.

Bei manchen GENUG-Werkstätten gibt es zusätzliche inhaltliche Impulse.

Aus jeder GENUG-Werkstätte werden zwei Menschen bestimmt, die die Ergebnisse bei der Abschlussveranstaltung einbringen.

Samstag, 30. Mai, Salzburg

Ich habe genug! Frei von Konsumdruck - frei für den Wandel. 10.00-13.00. Veranstalter: SOL-Salzburg. Ort: Robert-Jungk- Bibliothek für Zukunftsfragen (Mitveranstalter), Struberg. 18, 2. Stock. Mit Impuls von Hans Holzinger: "Ansteckung erwünscht. Zur Attraktivität eines genügsam-genussvollen Lebensstils".
Nähere Infos → hier.
Bericht von der GENUG-Werkstätte → hier.

Samstag, 13. Juni, Ulmerfeld / Ybbstal

Nachhaltiger Konsum in Zeiten des Überflusses. 9.00-13.00. Veranstalter: SOL-Ybbstal = Die Muntermacher. Ort: Der Lettner, Marktplatz 5, Ulmerfeld. Zusätzlicher Arbeitskreis: "Regional – saisonal – klimafreundlich". Mit einem Input von Vera Besse. Nähere Infos → hier.

 

Samstag, 13. Juni, Oberwart

Anders besser leben. 14.00-18.00. Veranstalter: SOL-Oberwart und ATTAC-Burgenland. Ort: OHO, Lisztg. 12, Oberwart. Mit einem Input von Dan Jakubowicz.
Buffet mit "Potluck": Jede/r nimmt so viel zum Essen mit, wie er/sie selber essen will. Daraus machen wir ein Buffet. Für Getränke sorgen wir. Nähere Infos → hier.

Samstag, 20. Juni, Eisenstadt

Ist weniger mehr? 10.00-17.00. Ort: Haus der Begegnung, Kalvarienbergpl. 11. Veranstalter: panSOL (SOL-Regionalgruppe) und ATTAC Burgenland. Mit Inputs von Stephan Neuberger (panSol), Brigitte Weber (ATTAC) und Dan Jakubowicz (SOL). Nähere Infos → hier.

Freitag, 3. Juli, Regensburg (D)

Anders besser leben. Einlass 17.30, Beginn 17.45, Ende ca. 22.00. Veranstalter: "Anders besser leben" und Transition Town Regensburg. Ort: Transition – Wechselwelt, Steckg. 6.

Samstag, 18. Juli, Wiener Neustadt

Anders besser leben. 13.30-16.30. Veranstalter: SOL-Wr. Neustadt. Im Rahmen der → ATTAC-Sommerakademie, daher ist ein Eintritt von € 15.- zu bezahlen, der für alle Veranstaltungen des ganzen Tages gilt. Wer sich diesen Betrag nicht leisten kann, möge sich bitte an uns wenden. Ort: BRG, Gröhrmühlgasse 27. Nähere Infos → hier.

Samstag, 18. Juli, St. Johann / Herberstein (Stmk.)

Frei von Konsumzwang - frei für den Wandel. 14.00-18.00. Veranstalter: Talentenetz Oststmk. (= SOL-Regionalgruppe). Ort: Haus der Frauen (Mitveranstalter). Impuls von Maria Prem: "Repair-Cafés". Mit einem Input von Dan Jakubowicz. Nähere Infos → hier.

Gablitz (Wienerwald): Termin noch offen.

Ich habe genug. Genauere Inhalte folgen.

 

Abschlussveranstaltung in Graz

  

Mit Frau Morgen und Herrn Anderswo!

Sa., 12. Sept., 10.00-17.30, Forum Stadtpark

10.00 Begrüßung

10.30 Nicole Kajtna (ÖGUT): Suffizienz: Mehr Lebensqualität durch weniger Konsum?

11.30 "Markt der Möglichkeiten" - Info-Tische steirischer Initiativen zu Suffizienz und gesellschaftlichem Wandel.

   Parallel dazu: Vegetarisches Mittagessen

Danach Arbeitskreise:

16.00 Die SOL-Kampagne ICH HABE GENUG: Was wurde erreicht, wie geht es weiter?

17.30 Abschluss

Logo SOL  ÖGUT

Teilnahmegebühr

Sowohl bei den GENUG-Werkstätten als auch bei der Abschlussveranstaltung in Graz ist der Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung


Anmeldung

Du kannst natürlich auch spontan kommen, aber du hilfst uns bei der Planung, wenn du dich anmeldest. Willst du an mehreren Veranstaltungen teilnehmen, bitte jeweils gesondert anmelden.

Name:

Organisation (evt.):

Adresse:

PLZ:

Ort:

Email:

Tel.:

Ich will teilnehmen an:
Kommentar:
Um Spam auszuschalten: Tippe bitte hier die aktuelle Jahreszahl ein:



Wir danken für die Unterstützung:

Lebensministerium