SOL-Symposium 2018

SOL-Symposium Fr./Sa., 22./23. Juni 2018, Burg Schlaining (Südburgenland).

Fr./Sa., 22./23. Juni 2018, Burg Schlaining (Südburgenland)

WELT WEITer DENKEN

Nachhaltige UN-Entwicklungsziele für die Zivilgesellschaft

Die globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals SDGs) wurden von tausenden ExpertInnen und der UNO definiert und sollen weltweit einen tiefgreifenden Wandel auslösen.

  • Was bedeutet dies für die Zivilgesellschaft?
  • Wie werden diese Ziele Migration und Flucht beeinflussen?
  • Wird darin die Änderung des Lebensstils in den Industrieländern abgebildet?

Programm

Detailprogramm → hier.

Hauptreferate

  • Globale Ziele für Nachhaltige Entwicklung und die Zivilgesellschaft (Dipl.-Ing. Friedbert Ottacher; Universitätslektor, Trainer und Autor zu Internationaler Zusammenarbeit, Wien)
  • Unterwegs zu einer nachhaltigen Entwicklung mit Migration (Univ.Prof. Dr. Gudrun Biffl; Donauuniversität, Krems)
  • Wachstum als Dogma? SDGs und Suffizienz (Mag. Hans Holzinger; Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Salzburg)

Weitere Inputs kommen von (alphabetisch, ohne Titel):

Kim Aigner (SOL), Wolfgang Berger (Regionalentwicklungsagentur Zeitkultur Oststeirisches Kernland), Lukas Böckle (Nest - Agentur für Leerstandsbewirtschaftung), Lisa Bohunovsky (Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich), Eva Dorninger (Way of Hope, Weiz), Laszlo Farkas (Österr. Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung), Michaela Fassl (FoodCoop Kitting; Sepplashof), Herbert Floigl (Munus-Stiftung; SOL), Verena Florian (Coach), Marion Frey (System Change, not Climate Change), Waltraud Geber (SOL-Graz; steiermark.gemeinsam.jetzt), Anja Haider-Wallner (Gemeinwohlökonomie Burgenland), Rene Hartinger (ökobüro), Barbara Huterer (SOL), Gabriele Huterer (SOL), Dan Jakubowicz (SOL), Florian Leregger (Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung - IUFE), Maria Loidl (SOL), Elke Marksteiner (argumento), Melanie Oßberger (FIAN), Helmo Pape (Generation Grundeinkommen), Maria Prem (Talentenetz Oststeiermark; SOL), Walter Reiss (Journalist), Irmi Salzer (Via Campesina), Susanne Scholl (Omas gegen rechts), Aaron Sterniczky (Unternehmer, Stern Strategien), Sebastian Tallian (Steirische Harmonika), Günter Wind (panSol; SOL), Marion Wisinger (Österr. Liga für Menschenrechte), Bernhard Zlanabitnig (EU-Umweltbüro) ...

... und "Frau Morgen und Herrn Anderswo" sowie weiteren zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Fest im Burghof am Fr., 22. Juni, ab 18:30

  • Musik: Hops&Malt - Horst Pessl, Katharina Tobinger und Hussein Mohammad: "Musik von Mesopotamien über Europa bis Amerika"
  • Märchenerzählen: Eva Meierhofer - SOListin, wird als "Erzählerin Chawwah" Märchen und Geschichten mit uns teilen. Viele Märchen weisen auch auf nachhaltige Themen hin, wie Solidarität, Ökologie, Lebensstil.
  • Bauerngolfturnier: Nicht das Schwert und nicht die Lanze, sondern der Gummistiefel steht beim Burg-Bauerngolf-Turnier im Mittelpunkt. BAUERNGOLF - Spiel und Spaß mit Gummistiefeln - die lebensfreundliche Sportart.
  • Grillen (auch Fleischloses)

Organisatorisches

Teilnahmebeitrag

Nach Selbsteinschätzung. Es sind Tickets zu 3, 10, 20, 30 oder 40 € erhältlich.

Anreise

Aus Wien mit Buslinie G1:

  • Fr., 22.6.: 8:00 Karlsplatz 1-3 (wo die "verlängerte Kärntnerstraße" auf den Karlsplatz trifft, links), 9:25 Pinkafeld Park and Ride.
  • Sa., 23.6.: 18:30 Pinkafeld Park and Ride, 19:50 Karlsplatz

Aus Graz mit Buslinie 311 (Dr. Richard):

  • Fr., 22.6., 7:50 Jakominiplatz, 8:53 Hartberg Wüstenrotplatz
  • Sa., 23.6., 18:55 Hartberg Wüstenrotplatz, 19:45 Jakominiplatz
Bei An- und Abreise mit öffentlichem Verkehr Shuttledienst von Hartberg und Pinkafeld (nur zu den oben angeführten Zeiten) nach Anmeldung möglich.

Zimmerreservierungen

Wir empfehlen das Hotel und Konferenz-Zentrum Burg Schlaining. DZ/Nächtigung/Frühstück/Pers. ab 43,00 €, EZ/Nächtigung/Frühstück/Pers. ab 58,00 €.
Tel.: 03355 2600, E-Mail: schlaining@hotel-burg.co.at.

Auf Anfrage organisieren wir auch kostengünstige Matratzenlager.

Anmeldung zum Symposium

unter symposium@nachhaltig.at oder Jerome Ecker, 0699/10662590.